Räuberei am helllichten Tag

Seine Halskette war das Ziel eines Räubers am Donnerstag (24. November), gegen 16:15 Uhr, auf der Friedrichstraße. Der 34jähriger Krefelder war dort zu Fuß unterwegs. Kurz vor der Kreuzung mit der St.-Anton-Straße kam ein Mann auf ihn zu, verwickelte ihn in ein Gespräch und legte dabei den Arm um seine Schulter. Dann griff er plötzlich an den Hals des Krefelder und versuchte, ihm eine dort befindliche Kette zu entreißen. Das Opfer konnte den Täter an der Jacke festhalten, woraufhin dieser um Hilfe schrie. Ein Zeuge interpretierte die Situation als eine sich anbahnende Auseinandersetzung zwischen zwei Männern und schritt ein. Der verhinderte Räuber riss sich los, verletzte dabei den Krefelder an der Hand und flüchtete.

Der Übeltäter wird als 20 bis 30 Jahre alt beschrieben, 1,75 m bis 1,80 mr groß, mit leicht kräftiger Statur sowie einen Bauchansatz und „südländischem Aussehen”. Er hat schwarze schulterlange Haare, einen schwarzen Dreitagebart bekleidet mit schwarz-blauer Winterjacke, schwarz-roten Sportschuhen, einer hellblauen Hose und trug eine Bauchtasche.

Zeugen werden gebeten, sich mit der Tel.-Nr. 02151 6340 oder per eMail mit hinweise.krefeld@polizei.nrw.de in Verbindung zu setzen. Es meldet sich die Polizei.