Räuberischer Diebstahl endet in Landesklinik

Auf seinen Geisteszustand hin untersuchen lassen muss sich ein 29jähriger nach räuberischem Diebstahl zum Nachteil eines Supermarkts an der Moses-Stern-Straße im Stadtteil Rheydt.

Wie die Polizei erst jetzt berichtet, ereignete sich der Vorfall am vergangenen Freitagmorgen (28.07.17). Der fragliche Mann stahl Getränke in Dosen und wollte den Verbrauchermarkt verlassen, als er diesbezüglich von einem Ladendetektiv angesprochen wurde. Er wollte seine Personalien jedoch nicht angeben, stieß vielmehr den Detektiv von sich, so dass sich dieser eine blutende Verletzung zuzog und flüchtete, verfolgt vom Detektiven.

In einem Haus auf der Hugo-Preuß-Straße wurde der Mann von zwischenzeitlich alarmierten Polizisten angetroffen. Es handelt sich um einen, der wegen Drogen- und Eigentumsdelikten bereits einschlägig polizeilich in Erscheinung getreten ist. Da der Mann offensichtlich alkoholisiert und unter Drogeneinfluss stand, sich zudem hochgradig aggressiv verhielt, wurde er dem Polizeigewahrsam zugeführt. Dort wurden ihm Blutproben entnommen und ein entsprechendes Strafverfahren eingeleitet.

Einer ärztliche Untersuchung folgend, wies das Ordnungsamt den Delinquenten ein in eine Rheinische Landesklinik.

Schreibe einen Kommentar