Raubüberfall auf Taxi schlug fehl

Mitten in der Nacht vom 26. auf den 27.07.18 wurde ein Taxifahrer Opfer eines versuchten Raubüberfalls. Es geschah auf der Reinersstraße im Stadtteil Holt. Der Fahrgast war gegen 23:45 Uhr am Mönchengladbacher Hauptbahnhof in das Taxi des 31jährigen Fahrers gestiegen und und gab Holt als Fahrtziel an. In Holt angekommen, lotste er den Fahrer in die nächste Seitenstraße, die Reinersstraße. Dort forderte er den Taxifahrer auf, ihm sein Portemonnaie zu auszuhändigen.

Als der Taxifahrer dies ablehnte, schlug der Unbekannte ihm ins Gesicht und griff ihm zeitgleich in eine Jackentasche, offensichtlich in der Annahme, er würde dort das Portemonnaie finden.

Der Taxifahrer löste daraufhin in seinem Fahrzeug den Alarm aus und flüchtete aus dem Wagen zu Fuß in Richtung Immelmannstraße.

Aus der Entfernung konnte er noch sehen, dass der Unbekannte ausstieg, um das Taxi herumging und im Inneren nach dem Portemonnaie suchte, um anschließend in Richtung Hensgesweider Weg davonzulaufen. Die Geldbörse fand er allerdings nicht.

Eine Fahndung Der Polizei nach dem Übeltäter war erfolglos. Er wird wie folgt beschrieben: 1,80 Meter groß, 20-25 Jahre alt, er sprach akzentfreies Deutsch, trug einen Fünf-Tage-Bart und war bekleidet mit einer kurzen schwarzen Hose und einem hellen T-Shirt mit Brusttasche.

Sachdienliche Hinweise bitte an die Polizei, Rufnummer 02161-290.