Reh verbissen – aktualisiert

Heute Morgen (12.04. 21) hat die Polizei im Stadtteil Traar nach einem Hundeangriff die Verendung eines Rehs eingeleitet. Eine Passantin informierte gegen 8:45 Uhr die Polizei, dass freilaufende Hunde ein Reh angreifen. Vor Ort fanden die Beamten das schwerverletzte Tier, welches massive Bissverletzungen aufwies, weswegen es von den schweren Verletzungen noch vor Ort erlöst wurde. Der Hundehalter und die Hunde konnten bisher nicht ausfindig gemacht werden, jedoch gibt es ein Foto eines Hundes. Er hat kurzes, braunes Fell und ist am Kopf deutlich ergraut. 

Ein Hundehalter ist inzwischen ermittelt, anhand von DNA-Spuren wird jetzt geklärt, ob das Reh seinem Hund zum Opfer fiel Hund 

Aufgrund der aktuellen Brut- und Setzzeit der Wildtiere nehmen Polizei Krefeld und Untere Jagdbehörde der Stadt Krefeld den Vorfall zum Anlass, Hundehalter zu informieren und machen Hundehalter auf die Leinenpflicht abseits der Wege aufmerksam und informieren sie über Konsequenzen bei Zuwiderhandlungen. Verstöße können zu empfindlichen Ordnungsstrafen oder sogar zu Strafanzeigen führen