Ruhige Silvesternacht der Polizei

Die Polizei Krefeld hat im Zeitraum zwischen dem 31.12.20, 18 Uhr und Neujahrmorgen, 6 Uhr, 214 Einsätze gehabt, davon 35 Kontrollfahrten zu Schutzobjekten. 

Häufigster Anlass von 179 Einsätze waren Ruhestörungen. Polizei bzw. Kommunaler Ordnungsdienst der Stadt Krefeld gingen 60 entsprechenden Hinweisen nach. Polizeibeamte erteilten in der genannten Zeit insgesamt zwei Platzverweise und nahmen zwei Personen in Polizeigewahrsam. 

Es gab vier Strafanzeigen wegen Sachbeschädigung, vier wegen Körperverletzung und drei wegen gefährlicher Körperverletzung. 

Am Neujahrsmorgen, gegen 00:30 Uhr, sprengten Unbekannte einen Zigarettenautomaten an der Dreikönigenstraße. Die Täter sind flüchtig. Die Polizei bittet um Hinweise. Zeugen haben vier bis sechs Jugendliche beobachtet. Als es einen lauten Knall gab, flüchteten sie in Richtung Marktstraße. Bei der Explosion entstand ein erheblicher Sachschaden. Allerdings machten die Übeltäter keine Beute, da das Gehäuse standhielt. 

Eine Fahndung verlief ohne Erfolg. Die jungen Männer werden als etwa 16 bis 18 Jahre alt beschrieben und dunkel gekleidet. Sie trugen alle eine Mund-Nasenbedeckung und hatten laut Zeugenaussagen ein „südländisches Erscheinungsbild”. 

Bereits am Nachmittag des 31. Dezember kam es gegen 17 Uhr zu einer Menschenansammlung am Rheindamm in Uerdingen. Mehrere Personen zündeten dort Kerzen an. Polizeibeamte erteilten Platzverweise, denen die meisten Folge leisteten. Weil der Rechtscharakter der Zusammenkunft und der Veranstalter unklar blieben, wurde eine Anzeige wegen des möglichen Verstoßes gegen das Versammlungsverbot, eine Anzeige wegen Beleidigung und drei Ordnungswidrigkeitenanzeigen wegen Verstoß gegen die CoronaSchVO gefertigt. 

Kategorien News