Schafquäler unterwegs

Ein Schaf, das sich auf einer Weide an der Deichstraße befand, wurde gequält und schwer verletzt. Am Sonntagnachmittag (07.06.20) entdeckte gegen 16 Uhr ein 53jähriger Spaziergänger das verletzte Tier auf der Weide und informierte die Polizei. Aus unbekannten Gründen hat jemand, in der Zeit von Samstagnacht gegen Mitternacht bis Sonntag gegen 16 Uhr, einen Stock in den Oberschenkel des Schafes gebohrt. Das Tier wurde dadurch so schwer verletzt, dass es von seinem Leiden erlöst werden musste. 

Der Eigentümer gab an, dass es in den vergangenen anderthalb Jahren wiederholt Straftaten gab. Es seien dort 42 Schafe entwendet oder tödlich verletzt worden. 

Die Polizei hat mit dem Schäfer gesprochen. Er sagte, dass am vergangenen Wochenende (05. bis 07.06.20) ein weiteres Schaf mit einem Stock tödlich verletzt wurde. Zu den verschwundenen Schafen meinte er, es seien 40 gewesen. Er könne nicht sagen, sie seien verletzt oder getötet worden. Ein Verschwinden könne viele Ursachen haben. Denkbar sei, dass Tiere durch ein Loch im Zaun von der Weide entkommen sind. Es könne auch sein, dass Schafe gerissen wurden. Das seien aber nur Spekulationen. 

Wer zu dieser Sache noch etwas beitragen kann, wird gebeten mit Rufnummer 02151 6340 oder per eMail mit der Polizei Kontakt aufzunehmen: hinweise.krefeld@polizei.nrw.de