Spaziergänger erstochen

Ein Spaziergänger ist am gestrigen Montag (09.11.20) in der Kleingartenanlage Uhlenhorst von einem Mann mit einem Messer verletzt worden. Die Verletzungen waren so schwerwiegend, dass das Opfer im Krankenhaus verstarb. 

Der Hintergrund des Tötungsdelikts ist völlig unklar. Wie bisher bekannt ist, ist das Opfer, ein 54jähriger Mann deutscher Nationalität, zusammen mit seiner Frau gegen 16:30 Uhr in der Kleingartenanlage in der Nähe der Ottostraße nach einem Spaziergang auf dem Weg nach Hause von einem Mann niedergeschlagen worden. Der verließ danach kurz den Tatort, soll dann zurückgekehrt sein, um mit einem Messer auf den noch am Boden liegenden Mann einzustechen. Daraufhin wurde von Passanten der Notruf aktiviert. Das Opfer wurde ins Krankenhaus gebracht und verschied dort an den Verletzungen. 

Die Polizei konnte am Tatort einen Verdächtigen festnehmen. Es ist ein 26 Jahre alter Mann, der polizeilich bekannt und Deutscher ist, wie es im Polizeibericht heißt. Die Motivlage ist unklar. Die Polizei hat eine Mordkommission eingerichtet, der Festgenommene wird an heutigen 10.11.20 auf Antrag der Staatsanwaltschaft dem Haftrichter vorgeführt.