Sterbefälle unauffällig

Im September 2020 starben in Nordrhein-Westfalen etwa 15 600 Menschen. Wie Information und Technik Nordrhein-Westfalen als Statistisches Landesamt nach Auswertung vorläufiger Daten mitteilt, gab es damit rund 300 Todesfälle mehr als im September 2019 (15 344). Gegenüber August 2020 war die Zahl der Gestorbenen im September 2020 um 11 Prozent niedriger.  Im gesamten dritten Quartal 2020 wurden in NRW rund 49 300 Sterbefälle registriert. Dies ist ein höherer Wert als im Vorjahr (2019: 48 884), allerdings nicht spektakulär. 

Auch in den Jahren 2015 bis 2017 war diese Zahl niedriger. Iim Jahr 2018 wurden allerdings in den Monaten Juli bis September mehr Sterbefälle (49 963) registriert als im aktuellen dritten Quartal des Jahres 2020.  

Das Statistische Landesamt veröffentlicht die vorliegenden Ergebnisse, um Aussagen zum aktuellen Sterbegeschehen zu ermöglichen. Die Daten sind noch nicht abschließend geprüft und die Sterbefallzahlen für das Jahr 2020 können sich durch Nachmeldungen der Standesämter noch erhöhen. Die Auswertung umfasst Todesfälle von Personen, die innerhalb des Landes verstarben und dort auch gemeldet waren.