Tourismus schwach

Die Zahl der Übernachtungen in den nordrhein-westfälischen Beherbergungsbetrieben war im August 2021 mit rund 4,2 Mio. um 20,3 % höher als im August 2020 (3,5 Mio.), aber um 14,9 % niedriger als zwei Jahre zuvor (August 2019: 4,9 Mio.). Wie Information und Technik Nordrhein-Westfalen als Statistisches Landesamt mitteilt, war die Zahl der Gäste aus dem Ausland im August 2021 mit 548 400 um 7,0 % niedriger als ein Jahr zuvor. Die Gesamtzahl der Gäste stieg gegenüber August 2020 um 19,1 % auf 1,7 Mio. an. Sie war aber um 21,8 % niedriger als im August 2019.  

Übernachtungen in NRW je 1 000 Einwohner nach Reisegebieten sowie Anteil der deutschen und ausländischen Gäste im August 2021, Quelle IT NRW

Hütten und Jugendherbergen verzeichneten mit 57 900 Ankünften (+61,1 %) den größten Besucherzuwachs. Auf Platz zwei folgten Erholungs-, Ferien-, und Schulungsheime mit 84 600 Gästen (+38,5 %). Campingplätze verzeichneten dagegen bei den Ankünften mit 135 400 Gästen einen Rückgang von 2,1 %.  

In der Stadt Krefeld wurden in Beherbergungsstätten in der Zeit von Januar bis August ds.Js. 29.928 Ankünfte gezählt, -30,1 % gegenüber 2020, davon kamen 4.867 aus dem Ausland, das waren -38,4 % weniger als im Vorjahreszeitraum.

Von Januar bis August 2021 besuchten rund 5,3 Mio. Gäste die Beherbergungsbetriebe und Campingplätze in Nordrhein- Westfalen. Das waren 33,6 % weniger Besucher als im entsprechenden Vorjahreszeitraum. Die Zahl der Übernachtungen war mit 15,6 Mio. um 22,3 % niedriger als ein Jahr zuvor. Im Vergleich zum Januar bis August 2019 war die Zahl der Gäste um 66,6 % und die der Übernachtungen um 55,6 % niedriger. Alle Angaben beziehen sich auf geöffnete Beherbergungsbetriebe, die im Berichtszeitraum mindestens zehn Gästebetten bzw. Stellplätze im Angebot haben.  

Die Zahlen von August zum Gastgewerbe liegen noch nicht vor.