Trau – Schau – Wem

Die Sache liest sich wie eine Strecke aus einem Kriminalroman. Eine 84jährige Dame wurde gestern (06.11.17) Opfer eines Trickdiebstahls. Es geschah gegen 11 Uhr in einem Geschäft auf der Hindenburgstraße in Gladbach. Die Seniorin hatte bei der Stadtsparkasse einen größeren Bargeldbetrag abgehoben, der ihr von einem Mitarbeiter mit dem Hinweis übergeben wurde, vorsichtig zu sein. Um auf Nummer Sicher zu gehen, wurde der Umschlag mit dem Geld in eine Brieftasche und diese dann in eine mit Reißverschluss gesicherte Handtasche gesteckt.

Bereits am Schalter der Sparkasse war der Dame eine ältere Frau aufgefallen, die zunächst hinter ihr stand, dann seitlich von ihr und ihr immer näher kam, was bei ihr ein beängstigendes Gefühl hervorrief. Ob diese unbekannte Frau etwas mit dem späteren Diebstahl zu tun hat, ist derzeit nicht bekannt, es kann aber aufgrund der Beschreibung ihres Verhaltens nicht ausgeschlossen werden, dass sie die Auszahlung bewusst beobachtete. Anschließend suchte die Dame eine Buchhandlung auf der Hindenburgstraße auf.

Als sie an der Kasse anstand, fielen einem Mann in ihrer Nähe einige Münzen auf den Boden. Die Seniorin hatte zwar das Gefühl, die Münzen seien absichtlich fallengelassen worden, aber einem Reflex folgend und bückte sie sich, um das Geld aufzuheben. Dabei ließ sie ihre Handtasche in der Ablage ihres Rollators für einen Moment aus den Augen. Als sie dem Mann die Münzen zurückgab, bemerkte sie unmittelbar hinter sich einen weiteren unbekannten Mann, der ihr sehr nahe gekommen war.

Der Mann mit den Münzen entschuldigte sich bei der Seniorin. Diese bezahlte dann ihren Einkauf aus ihrem Portemonnaie, als sie plötzlich feststellte, dass sie alleine an der Kasse stand und beide Männer verschwunden waren. Ihr dann aufkommendes ungutes Gefühl bestätigte sich, denn als sie in ihrer Brieftasche nachsah, fehlte der Briefumschlag mit dem zuvor abgehobenen Geld.

Den vor ihr an der Kasse stehenden Mann beschreibt die Seniorin als sehr zuvorkommend und sehr schick angezogen. Er trug u. a. einen dunkelblauen Blazer, hatte einen Dreitagebart und die schwarzen Haare modisch frisiert, allerdings ihrer Meinung nach mit zu viel Gel. Sie beschreibt ihn als schlanken italienischen Typus im Alter von etwa 35 Jahren und knapp 1,70 Meter Körpergröße.

Wer etwas zu dem Vorfall sagen kann, möge bitte die Polizei mit der Rufnummer 02161-290 kontaktieren.

Schreibe einen Kommentar