Trickbetrüger sterben nicht aus

Es ist schon erstaunlich, dass einige Tricks, um widerrechtlich an das Geld anderer Leute zu kommen, immer noch funktionieren. Fast jede Woche steht in der Zeitung, wie sie funktionieren und wie man sich dagegen schützt. Jetzt ist es wieder passiert.

Am Freitag, dem 06.07.18, gegen 11 Uhr, klingelte ein Mann an der Haustür einer 80jährigen Dame auf der Straße An der Kapelle in Overhetfeld, Ortsteil von Niederkrüchten. Der Mann gab sich als Mitarbeiter des Wasserwerks aus. Er müsse die Leitungen überprüfen und wies die Seniorin an, den Hauptwasserhahn zu schließen. Als die Frau aus dem Keller zurück war, hatte der Dieb mit der Handtasche der Frau bereits das Weite gesucht.

Der falsche Handwerker wird als ca. 30 Jahre alt beschrieben und ist 1,80 Meter groß. Er trug dunkle Arbeitskleidung und hatte ein DN A 5 -Klemmbrett bei sich. Nach dem Diebstahl stieg der Dieb als Beifahrer in einen silbernen Pkw.

Die Polizei fragt, wer kann etwas zum Tatverdächtigen sagen, eventuell auch zum silberfarbenen Pkw, bitte Rufnummer 02162/377-0. wählen.