Versucht, die Polizei zum Narren zu halten

Während ein 20jähriger Mann aus Mittelhessen einen Teil der „politischen Elite“ mit seiner Intelligenz in Schockstarre versetzte, hat ein anderer 20jähriger – aus Niederkrüchten – versucht, die Polizei zum Narren zu halten. Quer durch Brüggen verfolgte sie am 08.01.19, gegen 19.50 Uhr, als Besatzung eines Streifenwagens einen Rollerfahrer, der augenscheinlich zu schnell unterwegs war. Alle Anhaltezeichen ignorierte er. Stattdessen fuhr er ungebremst über Kreuzungen und den Kreisverkehr an der Hochstraße und versuchte, den Streifenwagen abzuschütteln. Als die Fahrt in ein Wohngebiet führte, brachen die Beamten die Verfolgung ab.

Die anschließenden Ermittlungen führten zu einer Adresse in Brüggen-Alst. Hier trafen die Beamten auf Roller und Fahrer. Grund der Flucht: Er hatte ein falsches Kennzeichen an dem Roller angebracht. Zudem verfügte er nicht über die erforderliche Fahrerlaubnis. Die Beamten stellten den Roller sicher und erstatteten Anzeige. Der junge Mann muss sich nun u.a. wegen des Verdachts der Gefährdung des Straßenverkehrs, des Fahrens ohne Fahrerlaubnis, des Kennzeichenmissbrauchs und Verstoßes gegen das Pflichtversicherungsgesetz verantworten.

Was sagt der Volksmund so schön: Es gibt solche und solche – und Krefelder.

Schreibe einen Kommentar