Versuchter Raub auf Pkw-Fahrer

Schwarzafrikaner mit blondierten Haaren gesucht
Ein bislang Unbekannter versuchte am Dienstagabend (23.01.18) gegen 21.30 Uhr auf der Hardter Straße in Höhe des Norwich Walk, einer mittlerweile geschlossenen Zufahrt zum ehemaligen JHQ in Gladbach, einen Pkw-Fahrer zu berauben. Der betroffene 25jährige Pkw-Fahrer aus dem Kreis Viersen war in Richtung Hardt unterwegs. Am linken Fahrbahnrand nahm er plötzlich in der Dunkelheit einen wild winkenden Mann wahr und hielt an in der Annahme, es könne sich um einen Notfall handeln.

Der Unbekannte trat an das Fahrzeug des Vierseners heran, bedrohte ihn sofort durch die geöffnete Scheibe mit einer schwarzen Pistole und forderte Geld.

In diesem Moment näherte sich aus Richtung Koch ein weiteres Fahrzeug, woraufhin der unbekannte Räuber seine Waffe zurückzog und in Richtung altes Kesselhauses weglief.

Diesen Moment nutzte der Überfallene, um schnell zu wenden und in Richtung Koch zu flüchten. Der sich nähernde Pkw bog jedoch vor dem Tatort des versuchten Raubes nach rechts in Richtung Herdt ab.

Eine sofortige Fahndung mit starken Kräften verlief ergebnislos. Auch brachte eine Kontaktaufnehme mit der im ehemaligen JHQ untergebrachten Erstaufnahmeeinrichtung keinen Hinweis auf den Täter.

Bei der von dem Räuber benutzten Waffe handelt es sich nach Angaben des Geschädigten um eine schwarze Pistole, vergleichbar mit einer Beretta, Modell 92.

Der Afrikaner wird auf 25 – 30 Jahre geschätzt und wird als sehr schlanker und extrem dunkelhäutig beschrieben mit 1,85-1,90m Körpergröße. Bekleidet war er mit einer schwarzen Jeans und einem schwarzen Pullover. Besonders auffällig seien seine kurzen und vollständig blondierten Haare.

Sachdienliche Hinweise bitte an die Polizei mit Telefon-Nr. 02161-290.

Schreibe einen Kommentar