Vor „Wasserwerkern“ wird gewarnt

Opfer von sogenannten Wasserwerkern wurde ein älteres Ehepaar, das an der Hohenzollernstraße wohnt, welches am Donnerstag (19.01.17) gegen 13 Uhr von diesen Besuch bekam. Die drei Männer klingelten an der Wohnungstüre des Paares und gaben sich als Mitarbeiter des Wasserwerkes aus, die die Leitungen überprüfen müssten. Die Männer wurden in die Wohnung gelassen. Dort lenkten sie die Bewohner ab, und forderten sie auf, die Wasserhähne in Küche und Badezimmer zu öffnen und ständig von Kalt- auf Warmwasser zu wechseln. Als die Bewohnerin die angeblichen Wasserwerker nach einiger Zeit fragte, was das alles solle, verließen alle drei schlagartig die Wohnung. Später stellte sich heraus, dass von den Männern während der Ablenkungsaktion das Schlafzimmer durchsucht und hochwertiger Schmuck gestohlen worden war.

Die drei Diebe sind zwischen 1,70 und 1,80 Meter groß, werden auf 30 bis 40 Jahre geschätzt und sind von mitteleuropäischer Erscheinung. Einzige Auffälligkeit ist die Lederjacke eines Mannes mit Fellfutter.

Die Polizei fragt, wer Hinweise geben kann, oder bei wem sie möglicherweise noch aufgetreten sind. Hinweise bitte an die Polizei, Telefon-Nr. 02161-290.

Schreibe einen Kommentar