Wenn der Ernst des Lebens beginnt

Rund 162 000 Mädchen und Jungen sind laut einer Vorausberechnung des NRW-Schulministeriums zum neuen Schuljahr 2020/21 in Nordrhein-Westfalen eingeschult. Wenn man sich vor Augen halten will, wie das im Einzelnen aussieht, helfen die Einschulungsdaten des vergangenen Schuljahres. Zu Beginn des Schulajhrs 2019/20 starteten in Nordrhein-Westfalen 161 760 i-Dötzchen ihre Schullaufbahn. 48,7 % davon waren Mädchen und 51,3 % Jungen. Der Anteil der ausländischen Kinder betrug 13,9 %. Das Gros der Einschulungen entfiel mit 95,6 % auf Grundschulen, 3,2 % der Kinder wurden in Förderschulen, 1,0 % in Freie Waldorfschulen und 0,2 in Primus-Schulen eingeschult. 

Bei 96,6 % der Einschulungen zu Beginn des Schuljahres 2019/20 handelte es sich um Regeleinschulungen, also um Einschulungen von Kindern, die bis Ende September 2019 das 6. Lebensjahr vollendet hatten. 2,2 % der Fälle waren vorzeitige Einschulungen; diese Kinder hatten erst nach dem 30. September das 6. Lebensjahr vollendet. 1,0 % der Kinder wurde verspätet eingeschult, da sie im Schuljahr 2018/19 aus erheblichen gesundheitlichen Gründen zurückgestellt worden waren und im Schuljahr 2019/20 erstmals eine Schule besuchten.